20.04.1917: Trommelfeuer

Feldpostkarte mit unverortbarem Motiv vom 20.04.1917 an die Eltern:

Liebe Eltern!

1000 Grüße aus dem Felde

Franz

* Definition „Trommelfeuer“ laut Wikipedia: „Als Trommelfeuer bezeichnet man einen massiven Artilleriebeschuss auf ein bestimmtes Gebiet. Die Detonationen der einschlagenden Granaten gehen dabei in ein dröhnendes Donnern über, einzelne Einschläge sind nicht mehr herauszuhören. Die Artillerie wird hierbei nicht gegen Punktziele eingesetzt, sondern soll Flächenwirkung erreichen. Deshalb werden die Geschütze möglichst schnell wieder geladen und unmittelbar danach wieder abgefeuert. Das Trommelfeuer war eine Reaktion auf die Taktik der Infanterie, sich in Schützengräben zu verschanzen, man wollte diese mit einem massiven Feuerschlag entweder vernichten oder zumindest demoralisieren.“

Feldpostkarte Erster Weltkrieg TrommelfeuerFeldpostkarte Erster Weltkrieg Trommelfeuer


Aus dem deutschen Heeresbericht vom 20.04.1917:
„Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht:
Auf dem Kampffeld von Arras nimmt täglich die Feuertätigkeit zu. Bei St. Quentin schwankt sie in ihrer Stärke.“
(Quelle: http://www.stahlgewitter.com/17_04_20.htm)

Feldpostkarte gelesen von Christian Mack (zum Abspielen anklicken):

Enkel von Franz Mack. Studierter Historiker, ausgebildeter Journalist, Blogger und Autor. Dreht Filme als dervideograf.de.

Leave a reply:

Your email address will not be published.