Militärverdienstkreuz

In Franz Macks Militärstammrolle wird unter “Orden und  Ehrenzeichen” neben dem Eisernen Kreuz auch das bayerische Militärverdienstkreuz dritter Klasse mit Schwertern aufgeführt, welches Franz am 15.02.1918 verliehen wurde.

Am 28.12.1917 schreibt Leutnant Georg Kaul, der direkte Vorgesetzte von Franz, an diesen einen Brief. In ihm heißt es:

Kann Dir zu Deiner und meiner Freude mitteilen, daß mein Vorschlag zum Verdienstkreuz (…) genehmigt wurde.

Ich gratuliere Dir also heute schon zu der kommenden Auszeichnung.

Leutnant Georg Kaul
Leutnant Georg Kaul (✝14.04.1918) schlug Franz Mack Ende 1917 für das Militärverdienstkreuz vor.

Die Auszeichnung kann nur in Zusammenhang mit Franz’ schwerer Verwundung stehen; genaueres ist allerdings nicht überliefert. Zum Zeitpunkt der Verleihung lag Franz noch im Lazarett.

Das Verdienstkreuz und das Band befinden sich noch in Familienbesitz, ebenso das Verwundetenabzeichen in schwarz, das weder im Militärpass noch in der Kriegsstammrolle Erwähnung findet.

MVK EK
Franz Macks Militärverdienstkreuz und Verwundetenabzeichen (v.l.n.r.)

Site Footer