Kämpfe im Wald von Ailly

Vom 24.05. bis zum 16.07.1916 ist Franz Mack mit seiner Einheit in Kämpfe zwischen Maas und Mosel im Wald von Ailly verwickelt.

In Rebers Regimentsgeschichte steht:

Am 23. Mai, zwischen 1:30 und 2:15 (Uhr) morg., marschierte das Bataillon, in seinen beiden rechten Kompagnie-Abschnitten durch 19er, in den beiden linken durch Teile des Landw.Inf.Rgts. 66 abgelöst, kompagnieweise nach St. Mihiel, wo die 6. und 8. Komp. unterkamen, während die 5. und 7. in die Haubitzenschlucht rückten. In der Nacht vom 25./26. Mai zwischen 2:00 und 3:00 morg. bezog es nach Ablösung des II./Z.-Rgts. den Unterabschnitt I, den es künftig abwechslungsweise mit dem I: Batl. zu besetzen hatte. Unsere Baukompagnie wurde zu St. Mihiel in Quartieren, die das I./Z.-Rgts. verlassen hatte, untergebracht.

Am 11.07.1916 schickt er diese Fotografie von sich (sitzend, weißes Hemd, ohne Schaal) und Kameraden nach Hause, von dem er sagt, es zeige ihn “leidend”.

Feldpostkarte Erster Weltkrieg
Franz mit Kameraden (Originalaufnahme).
Franz mit Kameraden (nachkoloriertes Originalfoto, bearbeitet von Doug Banks, www.coulurisehistory.com)

Site Footer