Ankunft im Lazarett in München

An diesem Tag wird der verwundete Franz Mack laut Eintragung in der Kriegsstammrolle ins Reservelazarett in München verlegt. Zuvor war er aus dem Feldlazarett 256 ins Kriegslazarett Lille verlegt worden und kommt nun per Lazarettzug in der bayrischen Landeshauptstadt an.

Am 21.05.1917 schickt Franz diese Ansicht der Martinschule, welche als Reservelazarett diente, an seine Eltern in Nürnberg, um ihnen seine Anschrift dort mitzuteilen.

Feldpostkarte Erster Weltkrieg München
Kartenansicht des Reservelazaretts E, in dem Franz ab dem 20.05.1917 lag.

Der Bayerische General Nikolaus von Endres, der die 5. Königlich Bayerische Division kommandierte, der auch Franz‘ 21. Infanterie-Regiment angehörte, notiert für den 22. Juni 1917, als er sich auf Heimaturlaub in München befand, in sein Tagebuch:

Besuch im Lazarett der Rück (kehrer?, C.M.). Die Leute haben es dort wirklich schön. Ich spreche die L(eu)t(nant)s Friedrich u. Schorer meiner Division, die unmittelbar von Fresnoy hierhergekommen sind.

Sehr wahrscheinlich lagen besagte Leutnants im gleichen Lazarett wie Franz. Beim Leutnant Schorer handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um den Leutnant der Reserve Albert Schorer, mit dem Franz ein freundschaftliches Verhältnis pflegte, wie dessen Briefe vom 17.10.1917 und 03.01.1918 beweisen.

Enkel von Franz Mack. Studierter Historiker, ausgebildeter Journalist, Blogger und Autor. Dreht Filme als dervideograf.de.

Site Footer